Monaco Swing Ensemble

Gypsy Jazz ist en vogue wie lange nicht: Vom gitarristischen Übervater Django Reinhardt in den 1930er Jahren in Paris aus der Taufe gehoben, beweist das Monaco Swing Ensemble seit 2015 die außergewöhnliche Vitalität dieser Musik. Leichtfüßig perfekt, aber nie perfektionistisch, mit Repertoirekenntnis und spürbarer Spielfreude, sind sie im Jazzclub genauso zuhause wie im Tanzsaal. David Klüttig an der Solo-Gitarre schafft den Spagat zwischen traditioneller Django-Ästhetik und moderner Jazz-Improvisation. Für groovenden Rhythmus sorgen Julia Hornung am Kontrabass und Daniel Fischer an der Gitarre. Jakob Lakner und Jan Kiesewetter bilden mit Klarinetten und Saxophonen den minimalistischen Bläsersatz dieser Band und tragen mit solistischen Höhenflügen zu swingenden Sound und orchestralem Klang bei. Den Kern des Programms bilden neben den Stücken vom Debut-Album „Marais“ eine Mischung aus traditionellem Gypsy Jazz, liebevollen Arrangements aus dem Great American Songbook und eigenen Kompositionen: Unbekannte Perlen treffen auf noch nie gehörte Schätze, zusammengehalten von einer Jazzattitüde, die den Fokus auf Improvisation und Interaktion legt. Die mitreißende Bühnenpräsenz des Monaco Swing Ensemble macht diese Band zum Geheimtipp für jeden Liebhaber von guter handgemachter Livemusik, für Anhänger der Musik Django Reinhardts ist sie längst mehr als das.